Die vier schlimmsten Beziehungskiller und wie Du ihnen entkommst- die „Apokalyptischen Reiter“ der Paarbeziehung zerstören auf Dauer die Liebe (Podcast)

Kennst Du die vier apokalyptischen Reiter der Paarbeziehung? Der US-amerikanische Psychologe John Gottmann hat sie in aufwendigen Beobachtungs-Studien von Paaren entdeckt. Es sind destruktive Streitmuster, die die Beziehung auf Dauer vergiften und die Liebe sterben lassen. Mit einer Wahrscheinlichkeit von über 80 Prozent konnte Gottmann vorhersagen, ob Partnerschaften innerhalb der kommenden Jahre bestehen bleiben oder nicht. In dieser „Leben-Lieben-Lassen“- Episode enttarnen wir die „Apokalyptischen Reiter“ und schauen, wie wir ihnen entkommen können. Denn das hat doch Deine Liebe verdient, oder?


aplkalyptische reiter beziehung

Zum Anhören des Podcasts auf YouTube auf das Bild klicken


Werbepartnerschaft:

Sponsor dieser Episode ist Blinkist. Blinkist ist eine App, die die Kernaussagen von Wissensformaten auf dein Smartphone bringt – in nur 15 Minuten pro Titel.

Hört sich interessant an? Ihr erhaltet als “Leben-Lieben-Lassen”-Hörer 25% auf das Jahresabo Blinkist Premium unter: https://blinkist.de/lebenlieben


 

 

„Wie schaffen wir es, unsere Beziehung zu retten?“ Das ist die Frage der Fragen, wenn Paare in die Paarberatung kommen. Und bevor es darum geht neue Beziehungs-Wege einzuschlagen, ist der erste Schritt oft erst einmal zu schauen, wie die beiden es eigentlich geschafft haben das Fundament der Beziehung brüchig werden zu lassen. Was macht die Liebe eigentlich kaputt?

 


 

Der Vater der „Apokalyptischen Reiter in Paarbeziehungen“- John Gottmann

Es  war schon Anfang der 70er Jahre, als ein junger amerikanischer Wissenschaftler herauszufinden wollte, warum so viele Beziehungen eigentlich scheitern. Sein Name: John Gottmann und durch seine intensiven Forschungen gilt er heute als einer der berühmtesten Beziehungsforscher der Welt.

Gottmann hat sich eine Videokamera besorgt, Messgeräte und einen Computer und hat Paare im Labor beim Streiten beobachtet. Die Paare waren verkabelt, so dass man Herzschlag und Atemfrequenz messen konnte- Wissenschaft eben.

Sehr viel Unterstützung hat Gottmann dabei nicht bekommen, weil niemand daran glaubte, dass sich wirklich wissenschaftlich exakt herausfinden lassen würde, warum einige Paare unglücklich endeten und andere nicht.

Gottmann war das aber  egal und er machte weiter. Nach drei Jahren hatte er die Antwort: Nicht die Auseinandersetzungen machten die Beziehungen kaputt, sondern die Art und Weise wie Paare sich bei diesen Streits zueinander verhielten. Und er fand vier überaus zerstörerische Verhaltensstrategien heraus, die die glücklichen von den unglücklichen Paaren unterschieden.

 

Und am Ender der Studie kam er zu einem krassen Ergebnis. Anhand der Beobachtungen der Paare und ihrer körperlichen Reaktionen während einer 15-minütigen Diskussion konnte Gottmann mit mehr als 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit vorhersagen, welche Beziehung scheitern würde und welche nicht.

 

Die beobachteten toxischen Kommunikationsmuster nannte er die „Apokalyptischen Reiter“- nach den Reitern aus der Bibel, die die Apokalypse ankündigen. Genauso kündigen sie, wenn sie die Macht beim Streiten übernehmen, auch das Ende der Beziehung an.

Und da sind sie:


Der erste apokalyptische Reiter der Paarbeziehung: verallgemeinernde, verletzende Kritik

Gestritten wird in den meisten Beziehungen, Zumindest gibt es Auseinandersetzungen. Man kann nicht immer einer Meinung sein. Das ist auch ganz normal. Bei Menschen mit etwas mehr Temperament kann es auch mal emotionaler werden. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass es auch zerstörerischer sein muss. Emotionen wollen schließlich ausgedrückt werden. Sie brauchen einen Kanal.

Über Ärger oder erlittene Verletzungen, die in jeder Beziehung vorkommen, zu sprechen ist wichtig. Nur so kann Klärung kommen und Lösungen gefunden werden.

Verdrängen ist zwar kurzfristig einfacher, dann ist das Problem oder der Ärger erst einmal weg. Aber der Frust und die negativen Emotionen stauen sich an, sie gehen nicht weg. Sie werden nur unterdrückt und suchen sich dann doch einen Weg, wie sie sich zeigen können. Oft passiert das übrigens in Situationen, wo man sie gar nicht haben will. Manchmal fliegt einem Harmoniestreber, wie ich konfliktvermeidende Menschen liebevoll nenne, der ganze angestaute Gefühlsmist irgendwann sprichwörtlich um die Ohren. Und dann ist die Zerstörungskraft die einer Bombe, die plötzlich in der Beziehung platzt.

Was stört, nervt, verletzt und traurig macht muss also auf den Tisch- aber wie? Und hier kommt der erste apokalyptische Reiter ins Spiel: verletzende und verallgemeinernde Kritik.

Und die kommt gerne mit Wörtern wie „Immer“ und „Nie“ daher. Ein Beispiel? Okay: „Du hast das Auto schon wieder nicht getankt! Immer muss ich alles alleine machen. Bin ich denn hier der Einzige, der sich um irgendwas kümmert?“

Die Botschaft die dabei mitschwingt, sagt in etwa: DU BIST NICHT OKAY. Es geht hier nicht um eine konkrete Beschwerde, die sich auf ein bestimmtes Verhalten oder eine Situation bezieht. Es geht also nicht ums Tanken, oder ums Teilen von Aufgaben. Hier wird gleich die ganze Person des Partners in Frage stellt. Und das macht sie so unglaublich schmerzhaft.

 

Es geht eher darum, dass zusätzlich etwas Negatives über die Persönlichkeit des anderen geäußert wird.

 

“Immer lässt du Deinen Mist rumliegen – du bist wirklich ein Chaot, ich hab das so satt!” – das ist ein direkter Angriff. Und er ist verallgemeinernd. Typisch dafür sind Worte wie “immer”, “nie” oder “jedes Mal”, die Vergangenheit und Zukunft gleich mit einschließen.

So eine Ansage im Streit trägt stößt natürlich auch nicht auf offene Ohren? Wer lässt sich denn gerne frontal angehen? Und so wird der Streit sinnlos- keine Lösung in Sicht.

Denn wer „Immer musst Du…“, „Nie hast Du…“ hört, der wird bestimmt nicht sagen: „Oh, Schatz- das tut mir leid, ich räume meinen Kram gleich weg!“. Nein, dieser Mensch wird sich jetzt natürlich verteidigen, denn er fühlt sich in seinem Selbstwert und seiner ganzen Person angegriffen und ist dann nur noch mit Abwehr, bzw. Verteidigung beschäftigt.

Und wie das klingt, das kennst Du auch, oder? „Aber Du machst ja auch immer dies oder das!“, oder „Aber wenn Dein Zeug rumliegt, oder das der Kinder, dann ist das okay, ja? Und Übrigens musste ich letztens die ganze Küche saubermachen, weil Du ja beim Kochen immer ein Chaos hinterlässt!“.

Ich nenne das den „Aber Du-Aber Du“-Kampfmechanismus, die sinnloseste Art des Streitens, die nirgendwo hin führt außer in die Verzweiflung. Man steigert sich in einen Wettbewerb der Verfehlungen hinein, um zu beweisen, dass man die Bessere ist. Ich hab mich auch schon bei „Aber Du-Aber Du“ ertappt und ich hasse es! Schluß damit!

 

Zum Glück gibt’s einen Ausweg: die konkrete, auf eine Situation und ein Verhalten bezogene Beschwerde

 

Bei einer Beschwerde geht es Dir immer um irgendein konkretes Ereignis, bei dem Du Dich über Deine Partnerin oder Deinen Partner geärgert hast oder wo eine Vereinbarung gebrochen wurde oder Dich was stört.

Du sagst, was Dich genau stört und was Dich sauer macht, ohne noch zusätzliche negative Bemerkungen über den Charakter oder die Persönlichkeit deines Partners oder Deiner Partnerin als Gift drüberzustreuen.

“Ich bin echt sauer, Du hattest versprochen heute einkaufen zu gehen und nun ist der Kühlschrank leer und die Läden zu.“ Das ist eine Beschwerde.

“Kann man sich denn nie auf Dich verlassen? Was machen wir denn jetzt? Alles, weil Du so verpeilt bist. Du interessierst dich echt überhaupt nicht für das, was ich sage” ist eindeutig eine verallgemeinernde und verletzende Kritik.

 

Mein Tipp zur Vermeidung des ersten apokalyptischen Reiters der Paarbeziehung:

  • Beobachte Dich, wenn Du Kritik übst. So enttarnst Du den Reiter.
  • Vermeide Verallgemeinerungen wie „Immer“ und „Nie“. Niemand und nichts ist „Immer“ und „Nie“
  • Beziehe Dich bei Deiner Kritik auf eine konkrete Situation und ein konkretes Verhalten
  • Lass Angriffe auf die Person von Partnerin oder Partner weg

 


Der zweite apokalyptische Reiter der Paarbeziehung: Verachtung

John Gottmann hält die Verachtung für besonders zerstörerisch. Er nennt die Verachtung „Schwefelsäure für die Liebe“. Ich denke, dass hat auch damit zu tun, dass Respekt und Achtung zu den Grundpfeilern von Beziehungen gehören. Wertschätzung und Augenhöhe sind uns allen verdammt wichtig.

Dennoch- und das kann ich in meiner Arbeit mit Paaren beinahe täglich beobachten- ist bei vielen Paaren eine nicht-wertschätzende Sprache eingezogen mit Spott, Zynismus und Sarkasmus. Und das nicht nur verbal. Dazu kommen noch non-verbale Formen von Verachtung wie Augen rollen, hämisches Lachen oder abschätzige Bemerkungen.

„Na, das hast Du ja wieder toll gemacht!“ oder „Na Du hattest doch schon immer zwei linke Hände, lass mich das mal lieber machen!“

„Frauen können eben nicht einparken!“, oder „Wenn Du ein bisschen intelligenter wärst, würdest Du auch verstehen, was ich meine.

 

Verachtung zielt darauf ab, die Partnerin oder den Partner zu erniedrigen, ihn oder sie zu beschämen und sich selbst zu überhöhen. Hier fehlt die Augenhöhe. Und das tut so weh, gerade in der Beziehung, wo man sich eigentlich geliebt fühlen möchte und sicher.

 

Verhalten beginnt schleichend und sie begegnen uns auch im Alltag. Das geht schon los, wenn wir klein sind. Ich werde nie vergessen, wie mein Sohn einmal völlig bedröppelt vor mir saß, den Kopf hängen lies und den Glauben an sich verloren hatte. Eine Lehrerin hatte gesagt: „Ihr seid die dümmste Klasse, die ich jemals hatte!“

Auch am Arbeitsplatz gibt es sie, verdeckte Häme, fiese Bemerkungen und Herabwürdigungen, getarnte Erniedrigungen. Es ist wie ein Dolchstoß. Solche Verhaltensweisen wirken immer vernichtend, besonders dort wo wir einen geschützten Raum erwarten, wie eben in unseren Beziehungen.

Ist man in seiner Beziehung hier angekommen, bei einem andauernden verächtlichen Umgang miteinander, geht es nur noch darum den anderen bewusst zu verletzen. Die Ursache sieht Gottmann in den Problemen, die schon lange bestehen und nicht gelöst wurden: “Verachtung wird von lange schwelenden negativen Gedanken über den Partner genährt.”, sagt Gottmann.

Ich erinnere mich an ein wohlhabendes Paar, dass einfach nicht aus der Spirale der Verachtung herauskam. Der Mann beklagte sich, dass seine Frau ihn vor allem im Kreise von Bekannten oder Freunden gerne klein machte und dumm machte. Sie erzählte im großen Kreis von seinen Schwächen, die sie mit der Lupe suchte und gab auch intimes Wissen aus ihrer Beziehung preis, ohne dass er sich wehren konnte.

Es war zum Gänsehautbekommen. Ist diese Phase in einer Beziehung erreicht, hat sich die Abwärtsspirale schon sehr weit nach unten gedreht. Meistens gibt es kaum mehr einen Weg zurück und das Beste ist dann oft, sich zu trennen. Das blieb auch bei meinen Klienten nicht aus.

Wenn Verachtung in eine Beziehung Einzug gehalten hat, geht es ohnehin nicht mehr um das Lösen von Konflikten. Wunden werden nicht nur wissentlich aufgerissen, sondern es wird zusätzlich kräftig Salz hineingestreut. Das gibt der Verachtung ihr zersetzendes Potenzial.

 

Mein Tipp zur Vermeidung des zweiten apokalyptischen Reiters der Paarbeziehung: Verachtung

  • Reflektiere ganz bewusst Deine Ansprechhaltung und Deine Ausdrucksweisen und suche nach den Spuren der Verachtung
  • Sprich mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin darüber, was Du entdeckt hast und frage danach, wie es ihm oder ihr damit geht
  • Bemühe Dich bewusst um Augenhöhe

Der dritte apokalyptische Reiter der Paarbeziehung: ablehnende Rechtfertigung

Bei diesem Verhalten prallt man mit seiner Beschwerde ständig vor eine Gummiwand, oder man hat das Gefühl ins Leere zu laufen.

Auf jede Bemerkung des Partners wird gleich mit einem Gegenangriff geantwortet oder mit einem Ablenkungsversuch. Man stellt sich immer als Opfer dar, das eigene Verhalten ist immer nur die Reaktion auf Fehler des Partners. Beispiel: “Wenn du nicht ständig an mir rumnörgeln würdest, würde ich es ja vielleicht von selbst machen.”

Partnerin oder Partner werden einfach nicht gehört, sie kommen mit Ihrem Thema nicht durch. Das führt zu großer Hilflosigkeit und Ohnmacht. Probleme werden nicht gelöst, irgendwann resigniert man. Die Schwierigkeit ist das andauernde Nicht-eingehen auf die Themen des anderen. Damit gewinnt man Macht und muss sich seiner Verantwortung nicht stellen.“

„Ich hatte heute so viel zu tun auf Arbeit, und jetzt kommst Du auch noch um die Ecke. Dafür habe ich jetzt wirklich keinen Nerv!“.Aber auch „Was willst Du denn, da ist doch gar nichts, das bildest Du Dir alles nur ein!“, gehört zum dritten apokalyptischen Reiter. Das Thema, das einem der beiden am Herzen liegt, wird abgebügelt, umgelenkt oder umgekehrt.

„Du verstehst mich einfach nicht!“ ist übrigens auch ganz typisch für den dritten Reiter. Man lässt dabei den Partner mit seiner Beschwerde abblitzen oder lenkt auf ein anderes Thema um. Unser Gegenüber fühlt sich nicht verstanden.

 

Mein Tipp zur Vermeidung des dritten apokalyptischen Reiters der Paarbeziehung: ablehnende Rechtfertigung

  • Selbstbeobachtung und Selbstehrlichkeit sind auch hier die Standard-Disziplin
  • Natürlich ist nicht immer der richtige Moment, schwierige Themen zu besprechen. Dennoch ist es wichtig, überhaupt darauf einzugehen „ Lass uns morgen darüber reden!“ und das dann auch von selbst zu tun, ist eine gute Lösung
  • Hinter jeder Kritik stecken unerfüllte Bedürfnisse. Frage Deine Partnerin oder Deine Partnerin danach
  • Es hat sich bewährt, eine feste Redezeit zu vereinbaren, in der schwierige Themen ihren Platz finden dürfen

 

 

Der vierte apokalyptische Reiter: Das Mauern

Diese zerstörerische Verhaltensweise ist tatsächlich etwas häufiger bei Männern zu beobachten. Da schaut der Partner aus dem Fenster, atmet angestrengt und geht auf diese Weise irgendwie aus dem Kontakt. Auch auf dem Handy spielen oder wortlos aus dem Raum zu gehen, ist eine Strategie aus dem Spektrum des vierten apokalyptischen Reiters.

Dieses Stehenlassen ist tödlich für die Beziehung. Der Andere fühlt sich allein, unwichtig, nicht wertvoll. Die Verbindung bricht komplett zusammen. Gesehen und gehört zu werden gehört zu unseren Grundbedürfnissen. Wenn nicht einmal der Partner ein Auge oder ein Ohr für uns hat, was sagt das aus über unsere Beziehung?

Auf den ersten Blick wirkt das Mauern nicht so heftig wie ein Streit, bei dem so richtig die Fetzen fliegen. Mauern ist still und dennoch absolut destruktiv. In Wirklichkeit ist es eine Demonstration von Gleichgültigkeit dem anderen gegenüber. Das macht absolut hilflos und lässt das Gegenüber sich klein und wertlos fühlen.

Oft aber geht es dem Maurer gar nicht um Macht, paradoxerweise erlebe ich in der Paarberatung häufig, dass der mauernde Partner eigentlich versucht, einen Konflikt zu verhindern. Nur eben auf eine völlig misslingende Weise.

Das sieht nach Desinteresse aus und macht die Partnerin noch wütender. Dennoch ist es tatsächlich oft eine Verzweiflungstat, wenn man sich in einer Auseinandersetzung einfach nicht mehr anders zu helfen weiß. Das Mauern verhilft einem auf eine ungesunde Weise, sich zu behaupten.

 

Mein Tipp zur Vermeidung des vierten apokalyptischen Reiters der Paarbeziehung: Mauern

  • Beobachte Dich und suche ehrlich nach Mauer-Tendenzen
  • Mache Dir bewusst, dass Vermeidung keine Lösung ist
  • Wende Dich Deiner Partnerin oder Deinem Partner zu, wenn Du mit Ihr sprichst und schenke ihr Deine Aufmerksamkeit
  • Achte auf Deine Körperhaltung- ist sie offen oder verschlossen
  • Höre zu und teile etwas von Dir mit. Geh auf die Themen ein, die an Dich herangetragen werden, auch wenn Dir das vielleicht anfangs Angst macht

 

Und? Kennst Du die vier apokalyptischen Reiter? Ich wette, Du hast das eine oder andere erkannt?

Welche Verhaltensweisen kennst Du von Deinem Partner oder Deiner Partnerin, und welche von Dir selbst, wenn Du ganz, ganz ehrlich bist?

Es ist absolut unerlässlich, dass wir uns darüber klar werden, wie wir wirklich miteinander umgehen, nicht: wie wir gerne miteinander umgehen würden. Auf diese Weise kann die apokalyptischen Reiter vermeiden und Auseinandersetzungen ohne gegenseitige Verletzungen klären. Und das ist der einzige Weg.

Und wenn man wirklich mal miteinander darüber spricht, wie es sich anfühlt die apokalyptischen Reiter des anderen ertragen zu müssen, dann schafft allein das sehr viel Nähe. So erlebe ich das sehr häufig in der Arbeit mit Paaren. Und vielleicht macht es ja auch Sinn, diese Podcast-Episode mal zusammen anzuhören und sich dann auszutauschen?

Und vergiss nicht, der erste Schritt zur Veränderung ist immer die Selbsterkenntnis.

Werden alle vier apokalyptischen Reiter in einer Beziehung aufgefahren, liegt die Wahrscheinlichkeit nach Gottmann  bei 82 Prozent, dass das Paar sich trennt. Allerdings passiert das nicht über Nacht, es passiert schleichend und dauert Jahre. Es lohnt sich also auf jeden Fall, den Kampf mit den apokalyptischen Reitern zusammen aufzunehmen. Ich möchte Dir dafür Mut machen einen Versuch zu starten, Deine Beziehung zu reparieren.

Denn es gibt Möglichkeiten, Verletzungen wieder gutzumachen indem man die Negativdynamik unterbricht und positive Signale sendet. Das bedeutet z.B. im Streit auch mal einzulenken, sich zu entschuldigen wenn man sein eigenen Fehler erkannt hat. Auch Humor und Freude und liebevolle Gesten können positive Beziehungssignale senden. Auch  Sätze wie “Ich fühle mich kritisiert. Kannst du es mir noch einmal anders sagen?” oder “Lass uns bitte noch mal von vorn beginnen” können sehr hilfreich sein.

 

Eine Negativerfahrung braucht fünf positive, verbindende Signale um wieder Normalität herzustellen.

 

Auch das hat Gottmann in seinen Studien herausgefunden. Glückliche Paare lassen sich demnach daran erkennen lassen, dass auch in einer Auseinandersetzung 5 positiv erlebte Momente einem negativen gegenüber stehen.

Bei den unglücklichen Paaren findet man dagegen eher ein 1zu1 Verhältnis oder sogar eine negative. So eine ausgeglichenes Verhältnis mit einem positiven für einen negativen Moment in einem Streit mag zwar erstmal nicht so schlimm klingen, laut Gottmann ist es das aber durchaus.

Denn negatives Verhalten macht mehr kaputt, als positives repariert. Es ist viel machtvoller. So geraten unglückliche Paare schnell in eine Spirale aus Negativität, aus der sie am Ende nicht mehr herauskommen.

Und ich finde, allein das zu wissen- dass es fünf verbindende, positive Beziehungssignale braucht, um eine negative wieder gut zu machen, ist ein guter Ansporn um besser auf die eigenen Kommunikationsmuster zu achten.

Auch Beziehungen lassen sich reparieren, zwar nicht immer, aber doch viel öfter als es tatsächlich getan wird.

Ich wünsche Dir, wünsche Euch dass Ihr den Mut dazu findet. Alles Liebe, Deine Claudia

Stelle mir ganz anonym Deine Frage in der “Leben-Lieben-Lassen”-Sprechstunde und werde Teil der Show. https://speakpipe.com/leben_lieben_lassen

 

  • Ein so wichtiges Thema
    December 2, 2021 by Laura Pfaffenbach from Germany

    Einfach, Einleuchtend und super gut Erklärt mit vielen hilfreichen Tipps

  • Interessante Themen
    December 2, 2021 by Goalgetterwoman from Germany

    Vielen Dank, liebe Claudia, für deine tolle Arbeit! Es macht Spaß zuzuhören und man lernt auch etwas dabei:)

  • Mega Stimme und super Input
    December 2, 2021 by Jil.L from Germany

    Danke dafür! Du hast mir wirklich mit deinen Folgen weitergeholfen. Bitte mehr davon 🙂

  • Toller Inhalt
    November 17, 2021 by It is me Eva from Germany

    Guter Inhalt zum Nachdenken und weiterentwickeln. Sich selber besser kennenzulernen. Zudem eine unglaublich tolle und angenehme Stimme. Höre ich mir sehr gerne an.

  • Ein toller Podcast der alle Hörer weiter bringt
    November 15, 2021 by SabrinaFlaus from Germany

    Claudia hat einen tollen Podcast mit einem echten Mehrwert. Sie bildet ihre Hörer durch viele tolle Impulse und teilt ihre Gedanken. Claudia führt u.a. tolle Wege zur Konfliktbewältigung auf und hilft der Stärkung des Selbstbewusstseins. Ich höre gerne zu, nehme für mich persönlich vieles mit und empfehle diesen schönen Podcast gerne weiter 🙂

  • Super Inhalte, tolle Stimme!
    November 13, 2021 by Arminia-Fan from Germany

    Super Inhalte, tolle Stimme!

  • Ein MUSS für jeden, der an der Entwicklung seiner Persönlichkeit arbeitet
    October 20, 2021 by airotkiva from Germany

    Liebe Claudia, ich verfolge deinen Podcast seit mehr als einem Jahr und bin so glücklich ihn und dich gefunden zu haben! Ich finde, du bist von Folge zu Folge mit der Zeit professioneller und noch besser geworden. Ich liebe alle deine Inhalte und sie verändern mein Leben sehr, da ich fast bei jeder Folge das Gefühl habe, du sprichst gerade über mich und über das, was mich bewegt. Ich danke dir, dass du dir die Zeit nimmst und die Energie, uns dein Wissen mitzuteilen und uns kostenlos (!!) zur Verfügung zu stellen. Mach weiter so, du bist genau richtig! Viele liebe Grüße aus Heilbronn Viktoria

  • Wiichtiger Podcast zu einem wichtigen Thema!
    October 7, 2021 by Jana Misar from Germany

    Ich liebe diese Podcast! Es sind immer wieder wertvolle und neue Impulse für mich und meine Partnerschaft dabei. Danke für Dein Wirken!

  • Wiederentdeckt und wieder gerne gehört
    October 7, 2021 by furchtbarkreativ from Germany

    Dieser Podcast habe ich schon vor einiger Zeit gehört, deshalb gibt es jetzt eine Bewertung beim Wiederentdecken. Danke für die tollen Inhalte 🙂

  • Spanned und interessant
    October 7, 2021 by ichbaue from Germany

    Super Themengebiet! Sollte jeder mal reinhören!

  • Klasse!
    October 7, 2021 by BeritJS from Germany

    Spannende Anreize zur Selbreflektion und sein Wohlbefinden zu bessern.

  • Toller Podcast
    October 7, 2021 by Judith Geiß from Germany

    für diejenigen, die sich mit ihrer eigenen Entwicklung beschäftigen. Weiter so!

  • Toller Podcast!
    September 3, 2021 by Ursula Kittner from Germany

    Danke für diese Neuentdeckung! Sehr angenehme Stimme, tolle Themen, ich freue mich aufs Zuhören.

  • Klassse Themen!
    September 3, 2021 by Stefan_HH from Germany

    Danke für diesen tollen Podcast! Habe ihn gleich abonniert.

  • Tolle Podcast Stimme!
    September 3, 2021 by Anika Bors | Podcastwonder from Germany

    Wow, tolle Stimme! Da höre ich gerne weiter. Wichtiges Thema und spannend aufbereitet. Freue mich auf weitere Episoden.

  • Ich mag mich selbst
    September 2, 2021 by Sansirion from Germany

    Claudia versteht es gut, dieses abstrakte Thema, sich selbst lieben und mögen, anschaulich rüber zu bringen. Sie gibt viele konkrete Tipps. Ein super Podcast

  • Ganz wunderbar!
    September 2, 2021 by Cop2021 from Germany

    Vielen Dank für diesen wunderbaren Podcast! Schöne Gedanken und Impulse für die Selbstreflexion!

  • Tolles Thema. Gut präsentiert.
    August 6, 2021 by Erfolgreich schreiben Podcast from Germany

    Wenn sich alle erstmal selbst lieben, können sie auch andere wahrhaft lieben. Doof nur, dass so viele Menschen sich selbst im Grunde gar nicht mögen. Irgendwas stört immer. Genau hier setzt der Podcast an. Verständlich erklärt, angenehm eingesprochen und viel Fachwissen. Reinhören lohnt sich.

  • Wichtige Fragen fürs Leben
    August 5, 2021 by ditmara from Germany

    Der Podcast bereitet das Thema Liebe

  • So wichtig
    July 9, 2021 by Katharina Sparkles from Germany

    Selbstliebe ist wichtig, um andere zu lieben - also umso wichtiger zu lernen, wie man das denn nun genau hinbekommt. Claudia leitet angenehm durch die Folgen, hat mir echt gut gefallen!

  • Super sympatisch
    July 8, 2021 by didih from Germany

    Bitte mehr davon! Vor allem das Thema Beziehung ist wichtiger denn je...

  • Alleine schon die Stimme…
    July 8, 2021 by RuSt_Cologne from Germany

    …zieht mich sofort tief in jede Episode! Doch das ist nur der erste Eindruck, denn zum Glück hat Claudia auch wirklich etwas zu sagen und das macht sie wunderbar in jeder Folge ihres Podcasts.

  • Super
    July 8, 2021 by Glücksclaudi from Germany

    Richtig klasse. Wer nicht gleich zum Therapeuten rennen will und gleichzeitig was für sich und seine Persönlichkeit weiter entwickeln will, der hört am besten direkt mal rein!

  • Beziehungen pflegen
    July 8, 2021 by Paul Misar from Germany

    Dieser Podcast enthält sehr wichtige Informationen und Tipps. Dabei wird jede Beziehung schöner. Vielen Dank.

  • Gute Impulse
    July 8, 2021 by PeterBluhm from Germany

    Sehr gut vorbereiteter und umgesetzter Podcast. Angenehme Stimme.

  • Top
    July 8, 2021 by Angie20050 from Germany

    Der Podcast gibt den ein oder anderen Denkanstoß

  • Inspirierend und Wertvoll
    July 8, 2021 by UnderdogXXX from Germany

    Schön wie hier Erkenntnisse und Know How geteilt werden! 🙂 Ein toller und bereichernder Podcast!

  • Super Podcast zum Thema Selfcare
    July 8, 2021 by ttt_toni from Germany

    Super Podcast, spannende Themen, tolle Tipps! Und das auch noch super gut produziert! Weiter so!

  • Tut gut
    July 8, 2021 by Stormbarb from Germany

    Sehr gut, wertschätzend und unterhaltsam, dazu vorgetragen von einer richtig angenehmen Stimme.

  • Hammer Stimme
    July 8, 2021 by Serpent.of.Yin from Germany

    Tolle Themen, hammer Stimme, inspirierende Frau!

  • Ein außergewöhnliches Audioerlebnis
    July 8, 2021 by Itunesiuk from Germany

    Ein sehr gut aufbereiteter Podcast. Thematisch und auch Qualitativ sehr interessant aufgezogen. Gefällt mir!

  • Beziehungen pflegen - wichtiger denn je
    June 4, 2021 by Kessy2017 from Germany

    In Zeiten, wo jede 2. Ehe gescheiden wird und wir keinen Überblick haben, wie sich das mit Lebensgemeinschaften verhält, ist es um so wichtiger seine Beziehungen zu pflegen. Nichts selbstverständlich nehmen. Danke sehr hilfreich.

  • Ich mags
    June 4, 2021 by Sabthe87 from Germany

    So schön um sich selber mal wieder ernst zu nehmen und zu Lieben. Oft vergessen wir im Alltag wie toll wir eigentlich sind 🙂

  • Die drei L's zum Thema Selbstliebe
    June 4, 2021 by Nicole_M. from Germany

    Dankeschön für deinen schönen Podcast.

  • Empfehlenswert
    June 3, 2021 by sabaworf from Germany

    Absolut verständlich lebensnah uns sehr zu empfehlen. Toller Podcast mit angenehmer Stimme.

  • Ich liebe diese Stimme
    June 3, 2021 by Patrickfromthejungle from Germany

    Einfach ein Genuss wie Claudia so leicht über doch sehr große Themen spricht. Hat mir viel Kraft gegeben

  • Ich hab dich gleich abonniert!
    June 3, 2021 by Sandkastengeflüster from Germany

    Einfach genial! Einfach reinhören dann wisst ihr was ich meine!

  • Auf den Punkt gebracht
    June 3, 2021 by Rs2509 from Germany

    Du hast eine sehr angenehme Stimme. Dadurch kommst dein wertvoller und klarer Inhalt sehr gut rüber. Dein Mehrwert ist klasse.

  • Super spannend
    June 3, 2021 by G. Krünelt from Germany

    Unbedingt anhören! Danke für die Einblicke.

  • Wow! Cool! Tolle Inhalte!
    June 3, 2021 by Anjalein2 from Germany

    Super hilfreich und wertvoll! Tolle Stimme und super inspierirend! Weiter so!

  • toller Input!
    June 3, 2021 by zeitautomat.com from Germany

    ein wunderbarer Begleiter in allen Lebenslagen…

  • Danke
    June 3, 2021 by Sun Gr from Germany

    So wertvoll dieser Podcast und ich nehme wirklich aus jeder Folge immer etwas für mich mit ☺️

  • Absolut empfehlenswert
    March 21, 2021 by Just VW from Germany

    Tolle lebensnahe Betrachtungen, pragmatische Ansätze für die Verbesserung von Lebensqualität & Zufriedenheit. Immer wieder Momente zum Schmunzeln. Super!

  • Soooo tolle Denkimpulse,...
    February 18, 2021 by Maria.Zi from Germany

    Vielen lieben Dank für Ihre tolle Podcastsendung. Ich höre Sie immer auf dem Weg zu Arbeit und ich hatte schon ganz viele erhellende Momente!!

  • Unfassbar gut - Stimme, Inhalt, Gesamtpaket!
    January 15, 2019 by annie.me from Germany

    Ich bin so froh, diese tollen Podcasts gefunden zu haben. Claudia hat eine Stimme, der man unbedingt zuhören möchte. Sie bringt die Themen so verständlich rüber und hat sofort Beispiele wenn man doch kurz überlegen muss. Die positive Art ist ganz wunderbar! Bitte bitte mach weiter so, liebe Claudia! Ich würde mich sehr freuen, wenn regelmäßiger neue Podcast hochgeladen werden.

  • Wow
    December 20, 2018 by *Lulilali* from Germany

    Die Stimme ist wirklich so angenehm, dass man gerne zuhört. Aber auch das Gesagte enthält so viel Wahres und Hilfreiches für jeden von uns, dass sich das Zuhören einfach lohnt! Ich kann mit Deiner Art Dich auszudrücken so viel anfangen, fühle mich verstanden und kann die Tipps so gut annehmen. Danke dafür! Nur eine ganz große Bitte hätte ich, mir geht es etwas zu schnell. Ich kann nur für mich sprechen, aber während ich versuche das Gesagte aufzunehmen und darüber nachzudenken, komme ich kaum mit! Mir würden ein paar kleine Gedankenpausen oder „Verschnaufer“ zwischendrin sehr helfen!

  • Tolle Lebenshilfe!
    July 24, 2018 by grimmixo1 from Germany

    Gut gesprochen und die einzelnen Aspekte sind stark und sehr hilfreich erklärt.

  • Mega Stimme!!!
    February 12, 2018 by Plachooo from Germany

    Zum Inhalt kann ich noch nicht viel sagen. Bitte bitte bei audible bewerben!!!! Mega gute Stimme!!! Unfassbar angenehm!

  • Sehr gut!
    April 2, 2017 by you yoi you from Germany

    Schöne Stimme, guter Inhalt

  • Super interessant
    November 27, 2016 by rumpelchen from Germany

    Die Beiträge sind gut gesprochen und absolut interessant Phantastisch sind die Entspannungsübungen. Hier sorgt besonders die wirklich warme und ruhige Stimme für viel Entspannung. Da happert es ja leider all zu oft bei anderen Sprechern. Kann ich nur empfehlen!



Den “Leben-Lieben-Lassen”- Podcast hörst Du überall, wo es Podcasts gibt. Ich freu mich auf Dich.



Noch mehr Selbstcoachingtools und geführte Mediationen findest Du zum Download in meinem Audioshop.
Wenn Du gerne in einem persönlichen Coaching an diesem oder einem anderen Thema arbeiten möchtest, vereinbare hier Dein persönliches Kennenlerngespräch.
Natürlich findest Du mich auch auf YouTube und Instagram & Facebook.und im neuen Kanal “Leben Lieben Lassen”auf Telegram.
Hören kannst Du mich auch in der Meditations-App “Insight Timer” mit ausgewählten Meditationen und Podcasts.
Das Neuste von “Leben-Lieben-Lassen” gibt für Dich per Mail in meinem monatlichen Newsletter. Trag Dich am besten gleich hier ein.
Liebe Grüße, Claudia
Hier geht´s zur Newsletter-Anmeldung:

Mein Geschenk für Dich: regelmäßige Inspirationen und Selbstcoachingtools für mehr Lebensfreude per E- Mail.

Mein Newsletter informiert dich über Themen der Selbstentwicklung und Selbsthilfe im Bereich Beziehung und Persönlichkeit, sowie über neue Artikel und Podcastfolgen.
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Kommentare sind geschlossen.