Alles nur Zufall? Der verborgene Grund für unserer Paar-Beziehungen (Podcast)

Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, warum Du Dich in eine ganz bestimmte Person verliebst- warum ausgerechnet dieser Mensch an Deiner Seite ist? Ist es Zufall, Magie oder gibt es dafür andere, tiefere Gründe und Zusammenhänge? Das wahre Geheimnis unserer Paarbeziehungen erfährst Du in dieser Podcast-Folge.


Beziehungen

Zum Anhören des Podcasts auf YouTube auf das Bild klicken

Was war eigentlich der Grund, aus dem Du die Beziehung zu Deinem Partner oder Deiner Partnerin eingegangen bist? Kannst Du Dich noch erinnern? Und falls Du gerade nicht in einer Beziehung bist, dann erinnere Dich doch einfach mal an eine Deiner Beziehungen. Was glaubst Du, war der Grund, dass Ihr zusammen gekommen seid?

 

 

Du warst  sehr verliebt, nehme ich an? Okay! Das ist nämlich die Antwort, die ich mit Abstand am häufigsten bekommen! Du fandest sie oder ihn ganz toll, absolut anziehend? Ja, das glaube ich und es ist schön, sich daran zu erinnern, oder. Aber ich muss leider noch etwas tiefer graben, um zum Kern der Sache zukommen. Warum genau fanden Du sie oder ihn denn so toll?

Was genau war es, dass Dich so dermaßen angezogen hat, dass Du Dir sicher sein konntest, mit diesem Menschen und mit keinem anderen willst  Du Dein  Leben, oder mindestens eine sehr lange gemeinsame Zeit verbringen? Denke ruhig einmal in Ruhe darüber nach! Es ist nämlich gar nicht so einfach!

Suche in Deiner Erinnerung vor allem nach Eigenschaften oder Besonderheiten, die Dich so magisch angezogen haben. Du kannst an dieser Stelle auch gerne eine kleine Pause machen und es Dir aufschreiben. Was genau war so toll und wunderbar für Dich an diesem Menschen, dass Du Dich so unwiderstehlich angezogen gefühlt hast?

 

Hast Du schon den “Leben-Lieben-Lassen”-Podcast auf Apple Podcasts und Spotify abonniert?

 

Vielleicht war es ja die besondere Herzlichkeit Deiner Partnerin oder Deines Partners, ihre oder seine Fähigkeit zu tiefer Verbundenheit, eine wunderbare Einfühlsamkeit, ein leidenschaftliches Temperament, seine oder ihre Großzügigkeit, Optimismus eine unbändige Lebensfreude?

Vielleicht war es auch die innere Ruhe und Gelassenheit, das Gefühl von Vertrauen und Beständigkeit, dass Dein Partner ausstrahlte, so wie ein Fels in der Brandung? Ein Gefühl von Sicherheit?

Oder war es vielleicht die Willenskraft und Stärke Deines Partners oder Deiner Partnerin, das starke Verantwortungsbewusstein und die Fähigkeit das Leben in die Hand zu nehmen. War es das Gefühl beschützt zu sein und endlich einmal Verantwortung abgeben zu können und sich selbst einmal anzulehnen?

Was immer es war, wenn Du genau über das WARUM Ihrer Beziehung nachdenkst, könntest Du dabei möglicherweise etwas Erstaunliches entdecken! Es ist so eine Art universelle Gesetzmäßigkeit:

 

Das, was uns am Anfang unserer Beziehung so unwiderstehlich am Anderen anzieht, ist im Kern genau das, was uns selbst oft noch ein wenig fehlt, also das was wir in uns selbst noch entwickeln dürfen, um uns mit uns selbst vollständiger zu fühlen.

 

Und das gilt für beide Partner. Gleich und gleich gesellt sich gern, bezieht sich eher auf grundlegende Vorstellungen und Werte von Beziehungen. Aber die individuellen Persönlichkeitsstärken der Partner sind meist recht unterschiedlich und ergänzen sich. Und das ist gut so.

Fehlt Dir z.B. selbst oft die innere Ruhe und fühlst Du Dich schnell überfordert, dann fasziniert Dich natürlich die innere Ausgewogenheit anderer umso mehr. Bist Du eher der sachliche, ruhigere Typ, sind Willensstarke oder begeisterungsfähige Menschen sehr anziehend wahrscheinlich sehr anziehend für Dich. Und die pragmatischen Macher lieben die Nähe herzerwärmender Menschen. Beobachte das einmal für Dich und Deine Beziehungen und auch in Deinem Umfeld. Es ist wirklich erstaunlich.

Wir verlieben uns in die Eigenschaften und Persönlichkeitsanteile am anderen, die uns in unserer eigenen Persönlichkeit ergänzen und vollständig machen. Darin liegt nach meiner Meinung auch die „Aufgabe“, die hier den Problemen der Beziehung lauert, das was wir lernen sollen miteinander.

Denn die Sache ist die:

 

Die besonderen Eigenschaften unserer Partner, in die wir uns anfänglich leidenschaftlich verlieben, werden im Verlauf der Beziehung scheinbar immer anstrengender und sorgen dann auch irgendwann für Schwierigkeiten, nerven und tierisch und regen uns auf.

 

Aus der wunderbar warmherzigen und gefühlvollen Geliebten wird die Drama-Queen, die alles viel zu emotional sieht. Aus dem großzügigen Mann, wir im Laufe der Beziehung in unseren Augen ein Verschwender, aus dem oder der Verantwortungsbewussten ein Bestimmer oder eine Bestimmerin. Kennst Du wahrscheinlich?

Das ist ganz normal. Erst zieht uns die Besonderheit an, dann fängt es an uns anzustrengen und dann sorgen die Probleme die wir damit erzeugen dass wir das Anderssein des anderen bekämpfen im besten Falle dazu, dass wir diese Fähigkeiten in uns selbst entwickeln.

 

Denn im Unterschiedlichsein der Partner liegt die wichtigste Aufgabe der Beziehung verborgen. Das, was wir am Anfang am Anderen so anders und reizvoll fanden, gilt es im Laufe der Beziehung auch in uns selbst zu entwickeln. Nicht, um so zu werden wie unser Partner, sondern um unser eigenes Sein um diese Fähigkeit zu bereichern. Wenn das geschieht, wachsen beide Partner in Ihrer Persönlichkeit und auch die Beziehung insgesamt schafft Synergien.

 

Fühlst Du Dich von der inneren Stärke Ihres Partners angezogen, weil Du tief in Dir drinnen  immer wieder mit Unsicherheiten zu kämpfen hast, dann gilt es diese Stärke nach und nach auch in Dir selbst zu entwickeln. Ist Dein Partner so etwas wie Dein Ruhepool, dann darfst Du die innere Balance auch in Dir selbst lernen. War es das Temperament Deiner Partnerin, dann ist es die Lebensfreude, die Du auch selbst in Dein Leben bringen sollten.

Das Unterschiedlich sein der Partner in Paarbeziehungen ist ein Potenzial von ungeheurem Ausmaß. Wenn Du das als Motor für Deine eigene Entwicklung sehen kannst und den tieferen Grund Deiner Beziehung erkennst, passiert etwas Wunderbares! Zusammen sind wir dann mehr als die Summe der Teile. Das wünsch ich Dir auch für Deine Beziehung.

Das Leben ist wirklich so clever, magisch und es ist effizient, Es gibt diesen tollen Satz, den kennst Du vielleicht auch:

Menschen sind entweder Freunde oder Lehrer. Lass Deinen Partner oder Deine Partnerin beides sein.

Herzlichst, Deine Claudia


 

Den “Leben-Lieben-Lassen”- Podcast findest Du bei ApplePodcast, Spotify, AmazonMusic, Deezer, Stitcher, InsightTimer,  YouTube & überall, wo es Podcast gibt. Wir hören uns…


 

Spotify

Noch mehr Selbstcoachingtools und geführte Mediationen findest Du zum Download in meinem Audioshop.

Wenn Du gerne in einem persönlichen Coaching an diesem oder einem anderen Thema arbeiten möchtest, vereinbare hier Dein persönliches Kennenlerngespräch.

Natürlich findest Du mich auch auf YouTube und Instagram & Facebook.und im neuen Kanal “Leben Lieben Lassen”auf Telegram.

Hören kannst Du mich auch in der Meditations-App “Insight Timer” mit ausgewählten Meditationen und Podcasts.

Das Neuste von “Leben-Lieben-Lassen” gibt für Dich per Mail in meinem monatlichen Newsletter. Trag Dich am besten gleich hier ein.

Ich freue mich auf Dich. Liebe Grüße, Claudia

Hier geht´s zur Newsletter-Anmeldung:


Mein Geschenk für Dich: regelmäßige Inspirationen und Selbstcoachingtools für mehr Lebensfreude per E- Mail.

Mein Newsletter informiert dich über Themen der Selbstentwicklung und Selbsthilfe im Bereich Beziehung und Persönlichkeit, sowie über neue Artikel und Podcastfolgen.
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Kommentare sind geschlossen.