Narzisstische Familien- eine vergiftete Kindheit zwischen Angst und Schuld reißt tiefe emotionale Wunden (Podcast Familie, Teil 2)

Narzisstisch geprägte Beziehungen sind ein häufiges Thema. Emotionale Abhängigkeit und seelische Verletzungen sind die Folge. Besonders heftig ist das, wenn es sich um narzisstische Familienstrukturen handelt, in denen man aufwächst. Als dressiertes Kind groß zu werden, ständig unter dem Druck von Angst, Scham und Schuld zu stehen und sich dabei nichts anmerken zu lassen und zu funktionieren, dass erzeugt meist so tiefe emotionale Wunden, dass die Betroffenen als Erwachsene noch mit den Auswirkungen kämpfen.


narzisstische eltern


WERBEPARTNERSCHAFT

PlantLife – Right by Nature, Nüsse und Trockenfrüchte aus Bio-Anbau

Jetzt unter plantlife.bio bestellen und mit Rabatt-Code „lebenliebenlassen“ 15% sparen


Oft erkennen sie erst nach vielen Jahren und nach langer Suche, was ihnen da eigentlich widerfahren ist und können anfangen, sich selbst und ihr beschädigtes, manipuliertes Selbst reparieren zu lassen. Deshalb ist es so wichtig, das Thema Narzisstische Familien nicht im Dunkeln zu lassen. In diesem zweiten Teil meiner Mini-Serie zum Thema Familie erfährst Du an welchen typischen Merkmale und Mustern Du dysfunktionale, speziell narzisstischen Familienstrukturen erkennen kannst, welche unsichtbaren Machtstrukturen und Rollenverteilungen da am Werk sind und wie der dort gelebte Umgang miteinander die Kinder auch im Erwachsenalter beeinflussen kann.


 

Die Familie, in die wir hineingeboren werden, ist unsere ganze Welt

Wenn wir auf die Welt kommen, werden wir in das Familiensystem unserer Eltern hineingeboren wie in eine Art Blase, eine Familien-Bubble. In dieser Blase wachsen wir auf und nehmen das, was dort passiert als gegeben hin. Die Blase ist für uns die ganze Welt. Welche Ansichten und Lebensregeln dort herrschen, was den Umgang miteinander prägt und wie sich unsere Eltern zu uns verhalten, also wer wir in dieser Blase sind und was von uns erwartet wird, das speichern wir ab als eine Art inneres Bild „So ist es in der Welt“.

Solange wir klein sind, hinterfragen wir nichts davon. Wir wissen in unsere kleinen Kindheit ja nicht, dass es auch andere Blasen, also andere Familienwelten gibt und in anderen Familien andere Regeln gelten. Das Familie auch anderes gelebt werden kann.  Das merken wir eventuell erst, wenn wir größer sind. Bis dahin passen wir uns bestmöglichst an unser Familiensystem an und versuchen ein Teil davon zu sein, dazuzugehören, Liebe und Aufmerksamkeit zu bekommen.

Wir sind abhängig von der Welt der Großen, die in unseren Kinderaugen alles richtig machen und alles wissen. Wir sind aufnahmefähig wie ein Schwamm und sehr beeinflussbar. Wunderbar, wenn die Eltern ihren riesengroßen Einfluss mit Liebe und Verantwortungsbewusstsein ausüben.

Leider aber ist eben das Familiensystem auch der Ort, wo auch verdeckte Narzissten oder Menschen mit starken narzisstischen Tendenzen sich richtig austoben können, denn dort haben sie ihr eigenes Reich und die unangefochtene Macht. Sie bestimmen die Regeln und tun das eben oft aus ihrem falsch verstandenen Bild von Liebe heraus.

 

Narzisstische Menschen können oft gar nicht richtig lieben, sie verwechseln Liebe mit Macht.

 

Die Kinder, die sich nicht wehren können, werden gleichzeitig zu Ihrer Bühne, ihrem Publikum und auch zum Sündenbock für die narzisstische Wut und sind allem wehrlos ausgeliefert. Dabei strengen sie sich diese Kinder auch noch an, möglichst perfekt zu sein und den schönen Schein nach außen zu wahren, wie es erwartet wird. Daraus entsteht eine Kindheit in innerer Einsamkeit bei äußerlich schönem Schein. Diese Kinder stehen ständig unter Druck und tragen schwer an einem Paket aus Schuld- und Schamgefühlen, weil alles was sie tun einfach nie ausreichend ist und nie genügt, um Vater oder Mutter zufrieden zu stellen, so sehr sie sich auch anstrengen.

 

Narzisstische Persönlichkeitsstörung und narzisstisches Verhalten

Die narzisstische Persönlichkeitsstörung ist eine Diagnose, die nur ein Arzt und Psychiater stellen kann. Deshalb fällt Dir bestimmt auf, dass ich viel öfter von narzisstischem Verhalten oder Tendenzen spreche. Denn auch jemand der nicht die Diagnose einer Persönlichkeitsstörung hat, kann in seinem Verhalten extrem narzisstische Züge aufweisen. Und das hat Folgen und es lässt sich erkennen und hat Auswirkungen. Zudem wird auch ein pathologischer Narzisst selten zur Therapie gehen, denn das Merkmal dieser Persönlichkeitsstörung ist ja, dass dieser Mensch kein Problem hat, also eigentlich perfekt ist. Das Problem in seinen Augen haben immer die anderen, deshalb werden die ja dann auch mit aller Schuld und Verantwortung belegt.

Narzisstisches Verhalten gibt es in allen Abstufungen von harmlos bis vernichtend. Wir alle zeigen manchmal solche Züge. Nämlich immer dann, wenn wir uns über andere erheben, jemanden doof dastehen lassen, um uns selbst besser zu fühlen oder uns in den Mittelpunkt stellen, um jeden Preis.

 

Typische Merkmale und Besonderheiten narzisstischer Familien

Außen Hui- innen Pfui

Die Besonderheit von narzisstischen Familiensystemen ist die: sie wirken nach außen nicht dysfunktional. Ganz im Gegenteil. Sie wirken wie Vorzeigefamilien. Der äußere Schein, das lernen auch die Kinder in diesen Familien schnell, steht über allem. Perfekte Hülle, perfektes Leben, perfektes Lächeln, perfekte Leistungen, perfekte Kinder. Dressierte Kinder. „Schaut her, wie alles glänzt und leuchtet, wir sind die Besten!“ Das wird nicht wörtlich ausgesprochen, aber gelebt. Und es wird erwartet und die Kinder spüren diesen Druck ganz genau. Und gerne und viel wird auch über andere gelästert und darauf herabgeschaut, wenn andere nicht mit so viel Glitzer aufwarten können.

Da nach außen und innen „verkauft“ wird, dass das alles zum „Besten“ der Familie oder der Kinder so sein muss. Und so sehen selbst erwachsene Kinder, die aus solchen Familien kommen, ihre Herkunfts-Familie nicht selten als „perfekt“ und intakt an und bringen ihre psychischen Probleme, Ihre Beziehungsschwierigkeiten und ihr schlechtes Selbstbild oft gar nicht mit ihrem Aufwachsen zusammen. Im Gegenteil.

Eltern mit narzisstischen Tendenzen wirken oft sehr besorgt um ihre Kinder. Sie engagieren sich in der Schule, sie fahren das Kind zum Training, sie wollen immer das Beste für ihr Kind. Scheinbar. Denn in Wirklichkeit überwachen sie ihr Kind regelrecht, überlassen nichts dem Zufall, mischen sich in alles ein und rauben dem Kind jeden Freiraum eigener Entscheidungen. Es geht ihnen dabei in Wirklichkeit um ihre eigenen Interessen. Narzisstische Eltern sehen ihre Kinder als Mittel zum Zweck der eigenen Selbsterhöhung.

Die Kinder werden dazu missbraucht, die Eltern in Glanz und Gloria dastehen zu lassen. Das ist ihre Aufgabe und Funktion, für die sie belohnt oder bestraft werden. Dabei wird suggeriert, dass das liebevolle Zuwendung sei „Schau mal, was ich alles für Dich tue!“ Das ist perfide und verwirrend und schwer zu durchschauen. Besonders, wenn man es gar nicht anders kennt.

Ich erlebe immer wieder Klienten, die immer noch in die emotionale Abhängigkeit zu Ihrem Elternhaus verstrickt sind und sich von Mama oder Papa oder beiden wie am Gängelband führen lassen und versuchen, es ihnen recht zu machen.

Und so wie früher, fühlen sie sich selbst ungenügend und sind voller Schuldgefühlen ihren Eltern gegenüber, denn dafür wurden sie ja ausgebildet, besser gesagt „dressiert“. Aber weil sie regelrecht“ gebrainwasht“ wurden in ihrer Kindheit, dauert es oft sehr lange, bis sie den Schleier der illusionären Verklärung von Ihrer Familiengeschichte nehmen und anstatt ihre Eltern zu idealisieren und auf ein Podest zu stellen, diese anfangen in einem realistischen Licht zu sehen.

 

Vertauschte Rollen- in narzisstischen Familien dreht sich alles um das Zentrum der Macht

Das Zentrum der Macht ist meist einer der beiden Elternteile, manchmal aber eher selten sind es beide. Wenn Mutter sehr starke narzisstische Tendenzen haben, dominieren und manipulieren und dirigieren sie das ganze Familiensystem. Dabei steht die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse im Mittelpunkt. Alle anderen, Ehepartner und Kinder werden zu Bedürfnis- Erfüllern abgerichtet. Offen oder manipulativ werden sie zu Statisten gemacht, zu einem Publikum, dass es dem Narzissten leicht macht, auf der Bühne zu stehen und sich wichtig, bedeutend und besonders zu fühlen. Bei diesem Rollentausch geht es natürlich nie um die Bedürfnisse der Kinder, es wird nur so getan als ob.

Bei Wohlgefallen von Königin Mutter oder König Vater wird einem Zuwendung und Lob zuteil, spielt man seine Rolle nicht wie erwartet, wird man mit Missachtung, Schweigen und Unsichtbarkeit gestraft. Und während der andere Elternteil dieses perfide Schauspiel mitspielt, obwohl er oder sie nicht müsste- können sich Kinder diesem familiären Herrschaftssystem gar nicht entziehen.

Hält die Mutter die narzisstischen Zügel in der Hand, ist der Vater oft der, der die Kinder beschwichtigt und sie mit gut zureden dazu bringt, perfekt zu funktionieren. Dabei ist er selbst emotional abhängig und kann sich nicht wehren. Für die Kinder bedeutet das: es gibt keine Zuflucht, keine Sicherheit, nirgends. Es gibt niemanden, der für sie eintreten wird.

Ist die Mutter die „Schwache“ Co-Narzisstin und der Vater ist der Herrscher über das Familienreich, dann wird oft ebenso schöngeredet, was passiert. Oft müssen die Kinder dann auch noch die schwache Mutter stützen, weil diese sich der emotionalen und/oder physischen Gewalt des Partners nicht erwehren kann und in ihrer Hilflosigkeit das Leid der Kinder noch verstärkt.

Nach außen wird die perfekte Fassade aufrecht erhalten, während hinter verschlossenen Türen emotionaler und manchmal auch körperlicher Missbrauch stattfindet. Familie und Kinder gelten als Statussymbole „Meine Frau, mein Haus, meine Kinder, mein Auto!“

 

Kinder in narzisstischen Familien nehmen typische Rollen ein: Das Goldenen Kind und der Sündenbock

In narzisstischen Familien gibt es eine ganz typische Konstellation, die ich „Das goldene Kalb“ und „Das schwarze Schaf“ nenne. Das Spinnennetz aus Manipulationen, doppeldeutiger Kommunikation und verdeckten Aufträgen verstrickt auf ungesunde Weise alle Familienmitglieder und ihre Beziehungen zueinander. So werden auch die Kinder nicht selten entzweit und regelrecht positioniert, manchmal sogar zur Konkurrenz angehalten.

„Das goldene Kalb“ ist die Rolle des Lieblingskindes. Es wird nach dem Abbild des narzisstischen Elternteils geformt und ist dessen kleine Kopie und Vorzeigeobjekt. Oft genug reicht das aber nicht. Der Ehrgeiz narzisstischer Eltern sorgt dafür, dass das Kind das erreichen soll, was dem Elternteil selbst nie gelungen ist. Damit wird sich dann geschmückt. Und das Kind, zu Erfolgen getrimmt, fühlt sich wichtig und gesehen und merkt gar nicht, dass es gar nicht gemeint ist. Es ist nur das erweiterte Selbst des Vaters oder der Mutter. Ganze Heerscharen von sportlichen Überfliegern, kleinen Barbie-Puppen und Hochbegabten sind die „Goldenen Kälber“ ihrer Eltern und geben alles, um den Selbstwert von Mama und Papa zu erhöhen. Trainer und Lehrer können ein Lied davon singen.


Beispiel- Karlas Geschichte:

Karla wuchs mit einem narzisstischen Vater und einer co-abhängigen Mutter auf. Der Vater war der Gott ihrer Kindheit. Von ihm hing alles ab, auch für die Mutter. Karl wurde der Mutter vorgezogen und über sie gestellt. Gemeinsam mit dem Vater schaute sie schon als kleines Kind auf die schwache Mutter herab. Sie verehrte Ihren Vater, auch wenn sie ihn fürchtete und wollte sich unbedingt seine Aufmerksamkeit erhalten.

Sie schrieb nur Einsen, denn bei Zweien gab es furchtbaren Ärger, sie wurde „dumm“ oder „undankbar“ geschimpft, weil der Vater doch so große Hoffnungen in sie setzte. Karla wurde Turnerin. Sie hatte Spaß an Boden und Barren und fand viele Freundinnen. Der Vater besetzte auch diesen Lebensbereich recht schnell. Er kam mit zum Training, er wurde Kampfrichter, er trainierte, besser drillte sie.

Es ging nicht mehr um Freude, es ging um Leistung. Immer. Es ging um Medaillen und Erfolg. Karla wusste nicht warum, aber sie wollte nicht mehr zum Turnen gehen. Da war sie zehn Jahre alt. Der Vater ließ sie fallen, wie eine heiße Kartoffel. Er strafte sie mit Verachtung. Er versuchte es mit Druck, als das nicht funktionierte gab er auf. Karla atmete auf, allerdings war sie jetzt ein Nichts.

Sie mutierte vom „Goldenen Kalb“ zum „Schwarzen Schaf“. Der Bruder wurde nun zur Sportskanone aufgebaut. Sie wurde zum Sparringspartner für den Bruder beim Training und zum Müllabladeplatz für alles, was nicht gut lief. Karla war schuld, wenn der Bruder etwas vergaß. Sie war ja die Große. Sie war schuld, wenn sie beide etwas ausheckten, sogar wenn sie krank wurde, war sie schuld.

Denn schließlich hätte sie ja die Jacke richtig zumachen können. Karla wurde vom Thron gestoßen, von einem falschen Podest, auf dem es niemals um sie selbst ging. Das war hart, aber es hat sie auch gerettet. Sie hat schon als Jugendliche angefangen, sich abzunabeln, hat rebelliert, die Familie früh verlassen. Denn wenn man eh nichts zu erwarten hat, dann kann man viel leichter seinen Weg gehen. Darüber ist sie froh.

Die alten Narben allerdings sind ihr geblieben. Und auch die Rolle des „Schwarzen Schafes“. Über viele Jahre hat sie die Schleier ihres Herkunftssystems gelüftet und sich aus den Verstrickungen gelöst. Es geht ihr besser damit.


 

Das „Schwarze Schaf“ zu sein ist oft mit einer Art Familienmobbing verbunden. Mutter und Vater bestimmen die Rolle des Sündenbocks und alle müssen mitspielen. Das macht sehr einsam und isoliert die Kinder in der Rolle. Auch werden sie oft vorgeführt, um ihnen und allen anderen zu beweisen, dass sie wirklich schlecht sind. Das geht zum Beispiel, in dem sie viel Kritik oder zynische Kommentare bekommen, dann aber vor allen anderen freundlich gefragt wird : „Und, hilfst Du mir im Garten?“ Wenn das Kind jetzt nicht besonders erfreut oder gar vermeidend reagiert, ist das der Beweis, dass es schlecht und unwillig ist und alle sehen es.

Die „Goldenen Kinder“ haben es meist viel schwerer, sich aus den alten Rollen zu befreien, geschweige denn sie überhaupt zu erkennen. Denn auf das Licht der Aufmerksamkeit und das elterliche Wohlwollen zu verzichten, an das man über Jahre gewöhnt war, ist wirklich sehr schwer. Und so bleiben viele Erwachsene in den alten Rollen ihrer dysfunktionalen Familien gefangen und funktionieren auch als Erwachsene noch als das erweiterte Ich der Eltern. Nicht selten trennt sie das auch von Ihren Geschwistern.

 

Emotionaler und psychischer Missbrauch der Kinder in narzisstischen Familien

Das emotionale Klima in narzisstischen Familiensystemen ist vergiftet, auch wenn alle „Frische Luft“ spielen. Diese Vergiftung hat so viele Facetten und Gesichter, dass ich hier nur ein paar nennen kann. Die Manipulationsstrategien könnten Bücher füllen.

Das Prinzip der Schuldumkehr ist auf jeden Fall sehr häufig anzutreffen. Über Schuldzuweisungen wird das Kind wie mit einem Stöckchen dressiert. „Wegen Dir fühle ich mich so schlecht!“. „Du bringst mich noch ins Grab!“ oder „Wenn Du nicht dies oder jenes hinkriegst, bin ich ganz enttäuscht und traurig!“

„Kein Wunder, dass mir die Hand ausrutscht, wenn Du mich jedes Mal mit Deinem Verhalten dazu bringst.“ Das Kind glaubt daran, dass es für alles und jedes selbst die Verantwortung trägt. Der narzisstische Eltern-Teil hat für alles eine Erklärung und einen Schuldigen. Vater oder Mutter tragen nie und nimmer für irgendwas die Verantwortung oder entschuldigen sich.

So kommt zu dem Paket an Schuldgefühlen wegen der dauernden „Verfehlungen“ auch das Schamgefühl „Ich bin schwierig, unfähig oder eine Last. Ich bin schlecht!“ Und diese Saat, die sehr früh ins Selbstbild des Kindes eingepflanzt wird, ist die größte Verheerung die einem Kind passieren kann. Denn die Schuld- und Schamgefühle begleiten diese Kinder oft ein Leben lang als Nachwirkung der frühen Manipulation, bzw. des emotionalen Missbrauchs.

„Sei besonders und mach mich stolz!“ Über den perfektionistischen Leistungsanspruch narzisstischer Eltern habe ich ja schon gesprochen. Das dehnt sich auf alle Lebensbereich aus. Es geht immer darum, besser zu sein als alle anderen. Sonst ist man niemand. Da sind natürlich Mittelmaß und Fehler nicht erlaubt. Dafür ist kein Platz. Was nicht besonders ist, ist nichts…

Das wir dann schon mal mit Liebesentzug, Abwertung oder Schweigen bestraft. Das strafende Schweigen gehört zu den perfidesten und schmerzhaftesten Strategien in narzisstischen Familien.

Das Kind, dass einen Fehler gemacht hat, oder dem etwas passiert ist, fühlt sich aufgrund seiner Prägung ja eh schon schuldig und schlecht und hat Angst vor Strafe weil es versagt hat. Doch anstatt Trost und Unterstützung erfährt es jetzt Verdammnis durch Schweigen und Nicht-beachtet werden. Man nennt diese toxische Strategie „Silent Treatment“.

 

„Du existierst in meinen Augen nicht!“ kann tage- oder wochenlang anhalten und ist für die Betroffenen schlimmer als geschlagen zu werden. „Ich bin wertlos!“ und „Ich bin ausgeschlossen!, pflanzt sich in diesen Kindern so tief ein, dass sie es nie wieder ganz los werden. Und natürlich werden sie von da an noch besser funktionieren.

 

Auch mit den eigenen Kindern zu konkurrieren ist ein Merkmal narzisstischer Familien, das gar nicht so selten vorkommt. Das scheint widersprüchlich und das ist es auch. Denn während ja stets die allerbesten Leistungen verlangt werden, soll das Kind die narzisstischen Eltern auch nicht überstrahlen. So kann es sein, dass eine Mutter ihre Tochter als Schönheit aufbaut und im Prinzessinnen-Dasein bestärkt, dann aber mit ihren jugendlichen Freunden flirtet. „Wenn Mütter nicht lieben“ von Susan Forward ist ein Buch, dass ich Dir dazu empfehlen kann.

Zu den verdeckten Regeln in narzisstischen Familien gehört auch, dass es keine Privatsphäre, keine Grenzen gibt. Das Bedürfnis nach Autonomie, das für Kinder so wichtig ist, wird massiv untergraben. Schließlich haben narzisstische Eltern kein Interesse daran, dass ihre Kinder eigene Individuen werden, sondern sie sind ja für die Bedürfnisse der Eltern zuständig. Deshalb mischen sich narzisstische Eltern in alles ein, wollen alles wissen, bestimmen jederzeit was richtig für das Kind ist und erlauben keine Alleingänge. Tagebücher werden gelesen, Gespräche belauscht, Briefe gelesen oder Geständnisse erzwungen. Das alles unter dem Deckmantel der Erziehung und des „Ich meine es nur gut!“

 

Die gestörte Kommunikation in narzisstischen Familien

Es gibt keine Kommunikation auf Augenhöhe in narzisstischen Familien. Daher gibt es auch keine Diskussionen oder Argumente. Es gibt nur das „Richtig“ oder „Falsch“ des Elternteils, dass das Machtzentrum bildet. Solche Familiensysteme sind autoritär. Doch es gibt die vielen unausgesprochenen Vorschriften für alles mögliche. „Ordne Dich unter!“, „Streng Dich an!“, „Tu so, als ob!“, „Lächle tapfer!“ und „Stell Dich nicht so an!“. Aber auch „Deine Gefühle interessieren hier niemanden!“

Anstatt direkter Kommunikation herrschen sogenannte „Double-Binds“ vor. „Na, das hast Du ja wieder gut gemacht!“ klingt nach einem Vorwurf, den Worten nach aber ist es anscheinend ein Lob.

„Mach doch, was Du willst!“ sagt auf verdeckter Ebene aus. „Du wirst schon sehen, was Du davon hast!“ Aber auch abwertende Blicke, zynische Kommentare und verletzende Äußerungen, wie „Schau Dich doch mal an, wie Du aussiehst. Wo soll denn das noch hinführen“, weil ein junges Mädchen Kurven bekommt, sind kommunikative Machtinstrumente, die dysfunktional und machtstabilisierend sind.

Wegen der Doublebinds können Kinder auch oft ihre eigenen Gefühle nicht einordnen. Sie merken mit zunehmendem Alter, dass zwischen den Worten Botschaften lauern, die Wut oder Enttäuschung in ihnen auslösen. Doch da es nichts Konkretes gibt, an dem sich das festmachen lässt, trauen diese Kinder oft ihren eigenen Wahrnehmungen nicht. Sie glauben eher: „Ich muss mich irren. Ich übertreibe wahrscheinlich!“

Dieses frühe Verunsicherung führt auch später oft zu Loyalitätskonflikten. Die Betroffenen bezweifeln einfach, ob sie das Recht haben, wütend, traurig oder verletzt zu sein. Sie haben gelernt, dass das nur den Eltern zusteht und sie selbst kein Recht dazu haben. Selbst wenn Sie es wagen, eine kritische Äußerung zu machen, kommt prompt die Antwort: „Aber ich hab doch nur…, wie kommst Du nur darauf, dass…“ Und wenn man Pech hat, sind die Eltern dann noch beleidigt. „Ich bin stets das Opfer“ ist ja auch ein Merkmal narzisstischen Verhaltens.

 

Die gesunde Sicht auf Elternschaft und Erziehung- Du musst die Strategien Deines Familiensystems nicht an Deine Kinder weitergeben.

Das ist oft die größte Angst von Menschen, die aus narzisstischen Familien kommen. Wenn Sie erkennen, was passiert ist, dann befürchten sie, dass sie Ihren Kindern gleiches angetan haben.

Ehrlich gesagt erlebe ich das in meiner Arbeit oft ganz anders. Erstaunlicherweise versuchen diese Menschen oft instinktiv alles dafür zu tun, dass ihren Kindern nicht passiert, was ihnen passiert ist. Sogar dann, wenn Sie noch gar nicht um Ihre Prägung wissen, neigen Sie sogar nicht selten dazu, in anderer Weise „positiv“ zu übertreiben. Sie haben oft Angst, ihren Kindern Regeln zu setzen oder auch mal unbequem zu sein und „Nein“ zu sagen. Ich kann das gut verstehen und ich mache diesen Klienten gerne Mut. Wir müssen nicht perfekt sein als Eltern. Das brauchen unsere Kinder nicht.

Unsere Kinder brauchen, dass wir sie von Anfang an als ein Selbst sehen. Das wir zulassen, dass sie anders sind als wir selbst, dass wir sie nicht zur Welt gebracht haben, damit sie für uns da sind. Es ist unser Job für sie dazusein, sie zu unterstützen die zu sein, die sie sein wollen- auch dann, wenn das vielleicht von unserem Weg abweicht. Muss man es dafür immer recht machen? Nein, es darf sogar reiben. Für mich ist das Liebe, echte Hingabe, zu sehen wie mein Sohn seinen Weg findet und geht und mich dabei noch ab und zu um Rat fragt. Dieses Vertrauen, dass er zu mir hat ist das Schönste, dass ich mir vorstellen kann und es macht auch für mich nachträglich manches ganz, dass ich nie erfahren habe.

 

Was tun, wenn Du vieles aus diesem Artikel wiedererkennst? Erkenntnis ist der erste Schritt auf Deinem neuen Weg

Wenn man weiß, welchen Einflüssen man ausgesetzt war, dann rückt sich auch im Nachhinein vieles zurecht. Wundere Dich bitte nicht, wenn Du erst mit dreißig oder vierzig die Schleier lüftest.  Das innere falsche Bild bleibt oft lange bestehen, erst nach und nach schälen die Betroffenen die Schichten ihrer Erfahrungen ab und erkennen, wie ungesund und zerstörerisch die Familienbande waren, in denen Sie aufgewachsen sind.

Oft passiert das, weil die Rolle und Strategien so tief in einem verwurzelt sind, dass man g“ebrainwahst“ ist. Man kennt es ja nicht anders. Erst wenn man sehr weit zurücktritt, erkennt man das Ausmaß dessen, was einem angetan wurde.

Das passiert oft durch die Beschäftigung mit zerstörerischen Partnerschaften oder bei Lebensumbrüchen. In der Auseinandersetzung mit toxischen Strategien in Paarbeziehungen, emotionalen Abhängigkeiten erkennt man den Ursprung der Verheerung. Vorher liegt das Drama im Nebel, denn wir alle haben eine sogenannten Blinden Fleck. Wir sehen das Naheliegende nicht, weil es uns so vertraut ist.

Lass Dir Zeit für Deinen Prozess. Mach nicht alle Türen auf einmal auf. Es könnte Dich überfordern. Geh in Deinem Tempo. Rede mit anderen darüber, mach Dich schlau, tausch Dich aus in Foren oder Gruppen. Das hilft, sich ein distanzierteres Bild zu machen und e holt Dich aus der Isolation. Entdecke die Zusammenhänge zu Deinen Themen heute. Wo zeigen sich die Auswirkungen Deiner Prägungen im Jetzt und Hier? Was davon behindert Dich, wo möchtest Du ansetzen?

Such Dir Unterstützung, wenn nötig. Mach eine Therapie oder lass Dir von gut ausgebildeten psychologischen Beratern oder Coaches auf Deinem Weg helfen. Wundere Dich nicht, wenn Deine Geschwister Dich nicht verstehen.

Wie ich schon in Teil 1 dieser Familienserie beschrieben habe, haben Geschwister ja ihre eigene Rolle in Eurem Familiensystem gehabt und damit andere Erfahrungen gemacht. Sie sind vielleicht zu anderen Schlussfolgerungen gekommen und natürlich dürfen sie das auch. Dein Wunsch nach Verständnis ist nachvollziehbar, aber es kann passieren dass das nicht möglich ist.

Soll ich meine Eltern konfrontieren? Das werde ich oft gefragt. Um ehrlich zu sein, ich habe dazu eine Meinung, die aus meiner Erfahrung mit Klienten kommt und nicht von allen Experten geteilt wird.

Diese Konfrontation ist richtig, aber Du brauchst genügend Stärke und innere Kraft um das auch zu halten. Wahrscheinlich wirst Du nämlich nicht auf offene Ohren stoßen. Das passiert eher selten. Viel häufiger ist die komplette Verweigerungshaltung und noch schlimmer: Du wirst der Undankbarkeit bezichtigt und erfährst komplette Ablehnung.

 

Eigentlich ist das logisch, denn Deine Eltern tun dann nichts anderes, als das was sie bisher getan haben. Sie halten an ihrer Geschichte von der heilen Familie fest. Und Du bist der Störenfried, der mit dem Zeigefinger zeigt. War erwartest Du?

 

Wenn es ja in Dir sagt und Du bist dafür bereit, dann kann Konfrontation ein Weg der Befreiung sein. Wenn Du Dich aber noch nicht stark genug dafür fühlst oder gar Angst hast, dann ist dafür noch nicht der Punkt gekommen. Es reicht völlig, wenn Du Dich besser verstehst. Daraus kommt Deine Kraft. Und wer weiß, wohin Dich das führt.

Außerdem: Egal, was Dir passiert ist. Wir sind mit unseren Familien verbunden. Es ist unsere Urbeziehung. Der Wunsch nach einer guten Beziehung geht nicht weg, auch wenn Du verstanden hast, dass sie vielleicht nie kommen wird. Sogar die Menschen, die den Kontakt abbrechen haben eine Verbindung. Sie drücken aber mit dem Abbruch aus. „So, wie diese Verbindung ist, kann ich sie nicht leben.“

Ich arbeite auch mit Menschen, die den Kontakt abbrechen und mit Eltern, die den Kontakt wiederherstellen wollen. Und daher weiß ich, dass wir diese Verbindung nicht ausreißen können. Wir können sie so gestalten, dass wir den verschiedenen Bedürfnissen in uns, nämlich dem nach Verbindung und dem, wir selbst zu sein, Rechnung tragen können.

Alles Liebe, Danke fürs Zuhören und bis bald, Deine Claudia


  • Ehrlich und ermutigend
    April 25, 2022 by Jakob Sichtbär from Germany

    Claudias Einblicke in die verschiedensten Themen sind immer spannend und inspirierend. Und so herrlich leichtbekömmlich, trotz tiefgreifender Themen.

  • Sehr wertvoll, interessant! und großer Mehrwert für alle Hörer. Klare Empfehlung!
    April 13, 2022 by SgP_90 from Germany

    Im Leben, lieben, lassen Podcast wird dir nicht nur theoretisches Wissen vermittelt, sondern du hast die Möglichkeit selbst aktiv zu werden. Claudia hat eine sehr angenehme Stimme, vermittelt Kompetenz und macht außerdem sehr viel Spaß zuzuhören. Klare Empfehlung.

  • Liebe!
    April 10, 2022 by Havi ☀️ from Germany

    Ein sehr schöner Podcast, den ich mir jede Woche anhöre. Liebevoll gesprochen, aktuelle Thematiken die schön ausgearbeitet sind und so verständlich, dass sie gleich umsetzbar sein können. Vielen vielen lieben Dank für deine Energie, deine Zeit und deine liebe!

  • Ein Podcast Rund um's Leben
    April 7, 2022 by TorBla from Germany

    Leben, Lieben, Lassen ist ein sehr schöner Podcast für alle die, die sich für Ihr eigenes Leben interessieren. Jede Folge ist sehr kurzweilig. Egeal ob unterwegs oder am Schreibtisch ein sehr guter Podcast!

  • Toll produziert!
    April 3, 2022 by radiofreak1985 from Germany

    Richtig schön gesprochen, super Mikro-Technik, einfach angenehm zu hören. Danke!

  • Mehrwert mit Tiefgang
    February 22, 2022 by ffm12 from Germany

    Mir wurde dieser tolle Podcast empfohlen und schon nach dem ersten Reinhören war ich begeistert. Nicht nur die sehr angenehme Stimme von Claudia, sondern insbesondere auch der klar strukturierte Mehrwert, machen diesen Podcast zu einem Hörerlebnis. Ich kann ihn jedem weiterempfehlen, der sich für Persönlichkeitsentwicklung und funktionierende Beziehungen interessiert.

  • Eben entdeckt und sofort Fan
    February 4, 2022 by Tremser327 from Germany

    So spannende Themen, die wirklich zum Nachdenken anregen. Vielen Dank!

  • Danke Claudia!
    February 3, 2022 by Juullliaaaaajules2356 from Germany

    So tolle und hilfreiche Tipps, ich höre deinen Podcast super gerne 🙂 Ich freue mich auf jede neue Folge. Klasse um zu mehr Selbstliebe zu finden.

  • Wahnsinnig toll Stimme, klasse Inhalte
    February 3, 2022 by Tima Roe from Germany

    Das A und O für mich als Podcast-Hörerin ist die Stimme. Und die ist hier so wahnsinnig toll, dass ich mir tatsächlich ein Hörbuch wünsche. So kann ich die wertvollen Impulse und Inhalte ganz wunderbar aufnehmen und genießen, auch, wenn mal unangenehme Themen angesprochen werden. Danke!

  • Wunderbare Themen
    February 3, 2022 by Kitty_47 from Germany

    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, so viele interessante Themen! Danke. Die Stimme ist auch toll!

  • Super
    February 3, 2022 by _anonym_28091996 from Germany

    Sehr interessant 🙂

  • Hier können Konflikte gelöst werden
    December 3, 2021 by Silversdaler from Germany

    Mehrer Folgen zum Thema menschliches miteinander und Konfliktelösung. In Zeiten des Wandels und geforderter Anpassung an Berufswelt und unter der Menschen ist das ein Podcast mit sinnvollen Impulsen. Gruß Kai Schimmelfeder

  • Ein so wichtiges Thema
    December 2, 2021 by Laura Pfaffenbach from Germany

    Einfach, Einleuchtend und super gut Erklärt mit vielen hilfreichen Tipps

  • Interessante Themen
    December 2, 2021 by Goalgetterwoman from Germany

    Vielen Dank, liebe Claudia, für deine tolle Arbeit! Es macht Spaß zuzuhören und man lernt auch etwas dabei:)

  • Mega Stimme und super Input
    December 2, 2021 by Jil.L from Germany

    Danke dafür! Du hast mir wirklich mit deinen Folgen weitergeholfen. Bitte mehr davon 🙂

  • Toller Inhalt
    November 17, 2021 by It is me Eva from Germany

    Guter Inhalt zum Nachdenken und weiterentwickeln. Sich selber besser kennenzulernen. Zudem eine unglaublich tolle und angenehme Stimme. Höre ich mir sehr gerne an.

  • Ein toller Podcast der alle Hörer weiter bringt
    November 15, 2021 by SabrinaFlaus from Germany

    Claudia hat einen tollen Podcast mit einem echten Mehrwert. Sie bildet ihre Hörer durch viele tolle Impulse und teilt ihre Gedanken. Claudia führt u.a. tolle Wege zur Konfliktbewältigung auf und hilft der Stärkung des Selbstbewusstseins. Ich höre gerne zu, nehme für mich persönlich vieles mit und empfehle diesen schönen Podcast gerne weiter 🙂

  • Super Inhalte, tolle Stimme!
    November 13, 2021 by Arminia-Fan from Germany

    Super Inhalte, tolle Stimme!

  • Ein MUSS für jeden, der an der Entwicklung seiner Persönlichkeit arbeitet
    October 20, 2021 by airotkiva from Germany

    Liebe Claudia, ich verfolge deinen Podcast seit mehr als einem Jahr und bin so glücklich ihn und dich gefunden zu haben! Ich finde, du bist von Folge zu Folge mit der Zeit professioneller und noch besser geworden. Ich liebe alle deine Inhalte und sie verändern mein Leben sehr, da ich fast bei jeder Folge das Gefühl habe, du sprichst gerade über mich und über das, was mich bewegt. Ich danke dir, dass du dir die Zeit nimmst und die Energie, uns dein Wissen mitzuteilen und uns kostenlos (!!) zur Verfügung zu stellen. Mach weiter so, du bist genau richtig! Viele liebe Grüße aus Heilbronn Viktoria

  • Wiichtiger Podcast zu einem wichtigen Thema!
    October 7, 2021 by Jana Misar from Germany

    Ich liebe diese Podcast! Es sind immer wieder wertvolle und neue Impulse für mich und meine Partnerschaft dabei. Danke für Dein Wirken!

  • Wiederentdeckt und wieder gerne gehört
    October 7, 2021 by furchtbarkreativ from Germany

    Dieser Podcast habe ich schon vor einiger Zeit gehört, deshalb gibt es jetzt eine Bewertung beim Wiederentdecken. Danke für die tollen Inhalte 🙂

  • Spanned und interessant
    October 7, 2021 by ichbaue from Germany

    Super Themengebiet! Sollte jeder mal reinhören!

  • Klasse!
    October 7, 2021 by BeritJS from Germany

    Spannende Anreize zur Selbreflektion und sein Wohlbefinden zu bessern.

  • Toller Podcast
    October 7, 2021 by Judith Geiß from Germany

    für diejenigen, die sich mit ihrer eigenen Entwicklung beschäftigen. Weiter so!

  • Toller Podcast!
    September 3, 2021 by Ursula Kittner from Germany

    Danke für diese Neuentdeckung! Sehr angenehme Stimme, tolle Themen, ich freue mich aufs Zuhören.

  • Klassse Themen!
    September 3, 2021 by Stefan_HH from Germany

    Danke für diesen tollen Podcast! Habe ihn gleich abonniert.

  • Tolle Podcast Stimme!
    September 3, 2021 by Anika Bors | Podcastwonder from Germany

    Wow, tolle Stimme! Da höre ich gerne weiter. Wichtiges Thema und spannend aufbereitet. Freue mich auf weitere Episoden.

  • Ich mag mich selbst
    September 2, 2021 by Sansirion from Germany

    Claudia versteht es gut, dieses abstrakte Thema, sich selbst lieben und mögen, anschaulich rüber zu bringen. Sie gibt viele konkrete Tipps. Ein super Podcast

  • Ganz wunderbar!
    September 2, 2021 by Cop2021 from Germany

    Vielen Dank für diesen wunderbaren Podcast! Schöne Gedanken und Impulse für die Selbstreflexion!

  • Tolles Thema. Gut präsentiert.
    August 6, 2021 by Erfolgreich schreiben Podcast from Germany

    Wenn sich alle erstmal selbst lieben, können sie auch andere wahrhaft lieben. Doof nur, dass so viele Menschen sich selbst im Grunde gar nicht mögen. Irgendwas stört immer. Genau hier setzt der Podcast an. Verständlich erklärt, angenehm eingesprochen und viel Fachwissen. Reinhören lohnt sich.

  • Wichtige Fragen fürs Leben
    August 5, 2021 by ditmara from Germany

    Der Podcast bereitet das Thema Liebe

  • So wichtig
    July 9, 2021 by Katharina Sparkles from Germany

    Selbstliebe ist wichtig, um andere zu lieben - also umso wichtiger zu lernen, wie man das denn nun genau hinbekommt. Claudia leitet angenehm durch die Folgen, hat mir echt gut gefallen!

  • Super sympatisch
    July 8, 2021 by didih from Germany

    Bitte mehr davon! Vor allem das Thema Beziehung ist wichtiger denn je...

  • Alleine schon die Stimme…
    July 8, 2021 by RuSt_Cologne from Germany

    …zieht mich sofort tief in jede Episode! Doch das ist nur der erste Eindruck, denn zum Glück hat Claudia auch wirklich etwas zu sagen und das macht sie wunderbar in jeder Folge ihres Podcasts.

  • Super
    July 8, 2021 by Glücksclaudi from Germany

    Richtig klasse. Wer nicht gleich zum Therapeuten rennen will und gleichzeitig was für sich und seine Persönlichkeit weiter entwickeln will, der hört am besten direkt mal rein!

  • Beziehungen pflegen
    July 8, 2021 by Paul Misar from Germany

    Dieser Podcast enthält sehr wichtige Informationen und Tipps. Dabei wird jede Beziehung schöner. Vielen Dank.

  • Gute Impulse
    July 8, 2021 by PeterBluhm from Germany

    Sehr gut vorbereiteter und umgesetzter Podcast. Angenehme Stimme.

  • Top
    July 8, 2021 by Angie20050 from Germany

    Der Podcast gibt den ein oder anderen Denkanstoß

  • Inspirierend und Wertvoll
    July 8, 2021 by UnderdogXXX from Germany

    Schön wie hier Erkenntnisse und Know How geteilt werden! 🙂 Ein toller und bereichernder Podcast!

  • Super Podcast zum Thema Selfcare
    July 8, 2021 by ttt_toni from Germany

    Super Podcast, spannende Themen, tolle Tipps! Und das auch noch super gut produziert! Weiter so!

  • Tut gut
    July 8, 2021 by Stormbarb from Germany

    Sehr gut, wertschätzend und unterhaltsam, dazu vorgetragen von einer richtig angenehmen Stimme.

  • Hammer Stimme
    July 8, 2021 by Serpent.of.Yin from Germany

    Tolle Themen, hammer Stimme, inspirierende Frau!

  • Ein außergewöhnliches Audioerlebnis
    July 8, 2021 by Itunesiuk from Germany

    Ein sehr gut aufbereiteter Podcast. Thematisch und auch Qualitativ sehr interessant aufgezogen. Gefällt mir!

  • Beziehungen pflegen - wichtiger denn je
    June 4, 2021 by Kessy2017 from Germany

    In Zeiten, wo jede 2. Ehe gescheiden wird und wir keinen Überblick haben, wie sich das mit Lebensgemeinschaften verhält, ist es um so wichtiger seine Beziehungen zu pflegen. Nichts selbstverständlich nehmen. Danke sehr hilfreich.

  • Ich mags
    June 4, 2021 by Sabthe87 from Germany

    So schön um sich selber mal wieder ernst zu nehmen und zu Lieben. Oft vergessen wir im Alltag wie toll wir eigentlich sind 🙂

  • Die drei L's zum Thema Selbstliebe
    June 4, 2021 by Nicole_M. from Germany

    Dankeschön für deinen schönen Podcast.

  • Empfehlenswert
    June 3, 2021 by sabaworf from Germany

    Absolut verständlich lebensnah uns sehr zu empfehlen. Toller Podcast mit angenehmer Stimme.

  • Ich liebe diese Stimme
    June 3, 2021 by Patrickfromthejungle from Germany

    Einfach ein Genuss wie Claudia so leicht über doch sehr große Themen spricht. Hat mir viel Kraft gegeben

  • Ich hab dich gleich abonniert!
    June 3, 2021 by Sandkastengeflüster from Germany

    Einfach genial! Einfach reinhören dann wisst ihr was ich meine!

  • Auf den Punkt gebracht
    June 3, 2021 by Rs2509 from Germany

    Du hast eine sehr angenehme Stimme. Dadurch kommst dein wertvoller und klarer Inhalt sehr gut rüber. Dein Mehrwert ist klasse.

  • Super spannend
    June 3, 2021 by G. Krünelt from Germany

    Unbedingt anhören! Danke für die Einblicke.

  • Wow! Cool! Tolle Inhalte!
    June 3, 2021 by Anjalein2 from Germany

    Super hilfreich und wertvoll! Tolle Stimme und super inspierirend! Weiter so!

  • toller Input!
    June 3, 2021 by zeitautomat.com from Germany

    ein wunderbarer Begleiter in allen Lebenslagen…

  • Danke
    June 3, 2021 by Sun Gr from Germany

    So wertvoll dieser Podcast und ich nehme wirklich aus jeder Folge immer etwas für mich mit ☺️

  • Absolut empfehlenswert
    March 21, 2021 by Just VW from Germany

    Tolle lebensnahe Betrachtungen, pragmatische Ansätze für die Verbesserung von Lebensqualität & Zufriedenheit. Immer wieder Momente zum Schmunzeln. Super!

  • Soooo tolle Denkimpulse,...
    February 18, 2021 by Maria.Zi from Germany

    Vielen lieben Dank für Ihre tolle Podcastsendung. Ich höre Sie immer auf dem Weg zu Arbeit und ich hatte schon ganz viele erhellende Momente!!

  • Unfassbar gut - Stimme, Inhalt, Gesamtpaket!
    January 15, 2019 by annie.me from Germany

    Ich bin so froh, diese tollen Podcasts gefunden zu haben. Claudia hat eine Stimme, der man unbedingt zuhören möchte. Sie bringt die Themen so verständlich rüber und hat sofort Beispiele wenn man doch kurz überlegen muss. Die positive Art ist ganz wunderbar! Bitte bitte mach weiter so, liebe Claudia! Ich würde mich sehr freuen, wenn regelmäßiger neue Podcast hochgeladen werden.

  • Wow
    December 20, 2018 by *Lulilali* from Germany

    Die Stimme ist wirklich so angenehm, dass man gerne zuhört. Aber auch das Gesagte enthält so viel Wahres und Hilfreiches für jeden von uns, dass sich das Zuhören einfach lohnt! Ich kann mit Deiner Art Dich auszudrücken so viel anfangen, fühle mich verstanden und kann die Tipps so gut annehmen. Danke dafür! Nur eine ganz große Bitte hätte ich, mir geht es etwas zu schnell. Ich kann nur für mich sprechen, aber während ich versuche das Gesagte aufzunehmen und darüber nachzudenken, komme ich kaum mit! Mir würden ein paar kleine Gedankenpausen oder „Verschnaufer“ zwischendrin sehr helfen!

  • Tolle Lebenshilfe!
    July 24, 2018 by grimmixo1 from Germany

    Gut gesprochen und die einzelnen Aspekte sind stark und sehr hilfreich erklärt.

  • Mega Stimme!!!
    February 12, 2018 by Plachooo from Germany

    Zum Inhalt kann ich noch nicht viel sagen. Bitte bitte bei audible bewerben!!!! Mega gute Stimme!!! Unfassbar angenehm!

  • Sehr gut!
    April 2, 2017 by you yoi you from Germany

    Schöne Stimme, guter Inhalt

  • Super interessant
    November 27, 2016 by rumpelchen from Germany

    Die Beiträge sind gut gesprochen und absolut interessant Phantastisch sind die Entspannungsübungen. Hier sorgt besonders die wirklich warme und ruhige Stimme für viel Entspannung. Da happert es ja leider all zu oft bei anderen Sprechern. Kann ich nur empfehlen!

LINKS AUS DEM PODCAST

HÖRERFRAGEN IM PODCAST

SUPPORT

  • Du fühlst Dich von meinem Podcast inspiriert und möchtest mich und meine gerne Arbeit mit einer Spende unterstützen? Am besten geht das via Steady .Ich danke Dir 😉


Den „Leben-Lieben-Lassen“- Podcast hörst Du überall, wo es Podcasts gibt. Ich freu mich auf Dich.



 

  • Geführte Meditationen: Meine geführte Mediationen findest Du zum Download in meinem Audioshop.
  • Mit mir arbeiten: Wenn Du gerne in einem persönlichen Coaching an diesem oder einem anderen Thema arbeiten möchtest, vereinbare hier Dein persönliches Kennenlerngespräch.
  • App: Du findest mich auch in der Meditations-App „Insight Timer“ mit ausgewählten Meditationen und Podcasts.
Das Neuste von „Leben-Lieben-Lassen“ gibt für Dich per Mail in meinem monatlichen Newsletter. Trag Dich am besten gleich hier ein.
Liebe Grüße, Claudia
Hier geht´s zur Newsletter-Anmeldung:

Mein Geschenk für Dich: regelmäßige Inspirationen und Selbstcoachingtools für mehr Lebensfreude per E- Mail.

Mein Newsletter informiert dich über Themen der Selbstentwicklung und Selbsthilfe im Bereich Beziehung und Persönlichkeit, sowie über neue Artikel und Podcastfolgen.
Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen

Kommentare sind geschlossen.