Über die Kunst, eine Beziehung zu ruinieren (Radioversion)

Humor ist oft der beste Weg, schwierige Situationen auf den Punkt zu bringen. Das gilt auch für unsere Beziehungen. Deshalb geht es in dieser Folge um die besten Tipps, eine Beziehung zum Scheitern zu bringen. Aber Achtung, dieser Artikel steckt voller Ironie…


Beziehung gescheitert

Zum Anhören auf das Bild klicken

1) Das Wichtigste zuerst: Reden Sie nicht so viel mit Ihrem Partner. Vor allem nicht andauernd über Ihre Beziehung oder wie Sie sich gerade fühlen. Kommunikation in Beziehungen wird vollkommen überbewertet. Schließlich kennen Sie sich doch schon in und auswendig. Am besten fahren Sie mit der alten Weisheit “Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.”

2) Vermeiden Sie Auseinandersetzungen oder Konflikte jeglicher Art. Harmonie ist das Wichtigste in einer Beziehung. Wenn Sie wütend auf Ihren Partner sind oder sich ärgern, sollten Sie am besten so tun als sei nichts passiert. Lächeln Sie einfach. Schlucken Sie den Ärger runter. Dann wird sich bald alles wieder von selbst einrenken.

3) Wenn sich Streit und Auseinandersetzung beim besten Willen doch nicht vermeiden lassen, weisen Sie Ihren Partner mit aller Vehemenz auf seine Schuld hin. Sagen Sie ihm, dass Sie ganz genau wissen, wie er ist und was er tun sollte. Überhaupt ist es hilfreich, Verallgemeinerungen wie “immer” oder “nie” so häufig wie möglich zu verwenden. Stellen Sie die Schuldfrage in aller Deutlichkeit. Schließlich hat das alles mit Ihnen nix zu tun!

4) Ihre eigenen Interessen sollten Sie nicht überbewerten. Verschreiben Sie sich ganz und gar ihren Pflichten, bzw. den Aufgaben die eine Familie so mit sich bringt. Dafür haben Sie sich schließlich entschieden. Die früheren Freunde, Hobbys oder Interessen haben nun in Ihrem Leben nichts mehr zu suchen. Und zwingen Sie auch Ihren Partner dazu. Opfern Sie sich auf. Um ihre Paarbeziehung können Sie sich kümmern, wenn die Kinder aus dem Haus sind und das Haus abgezahlt ist.

5) Sollten Sie sich dabei ertappen, dass Sie ganz im Geheimen doch manchmal etwas in Ihrer Beziehung vermissen, dann denken Sie nicht so lange darüber nach. Das Leben ist kein Ponyhof. Sie müssen sich einfach nur zusammenreißen. Verdrängung ist alles.

6) Achten Sie genau darauf, was Ihr Partner tut und bleiben Sie wachsam. Gelegenheit macht Liebe und schließlich weiß man nie! Dabei kann es auch nicht schaden, im Handy zu schnüffeln oder heimlich die Mails Ihres Partners zu lesen. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

7) Einer sollte die Führung übernehmen! Entweder Sie ordnen sich Ihrem Partner unter, oder Sie selbst sagen konsequent wo es langgeht. Zu viele Köche verderben den Brei, das gilt auch in Paarbeziehungen.

8) Das Beste zum Schluss: Machen Sie sich nicht allzu viele Gedanken über Sex. Es ist vollkommen normal, dass mit der Zeit die Lust auf den Anderen einschläft. Sie sind schließlich keine verliebten Teenager mehr. Sie kennen den Menschen, der neben Ihnen im Bett liegt doch ganz genau- wo soll denn da noch der sexuelle Reiz herkommen. Es gibt schließlich auch Wichtigeres, oder andere Möglichkeiten…

Und? Kommt Ihnen vielleicht irgendetwas davon bekannt vor? Manchmal braucht es eine kleine Provokation, um die eigenen Muster deutlich werden zu lassen. Doch es ist nie zu spät die eingefahrenen Wege der Beziehung zu verlassen, wenn sie Ihnen erst einmal bewusst geworden sind. Sie selbst gestalten Ihre Beziehung jeden Tag neu. Auch diese, zugeben etwas freche Folge können Sie als Podcast hören.

Herzlichst, Ihre Claudia Bechert-Möckel


 

Folge mir auf iTunes, Spotify, Soundcloud oder Stitcher & überall, wo es Podcast gibt.

Leben- Lieben- Lassen Podcast auf ITunes hören

Leben-Lieben-Lassen Podcast auf Spotify hören

Leben- Lieben-Lassen Podcast auf Soundcloud hören

Leben-Lieben-Lassen Podcast auf Stitcher hören

 

Noch mehr Selbstcoachingtools und geführte Mediationen findest Du zum Download in meinem Audioshop. Wenn Du gerne in einem persönlichen Coaching an diesem oder einem anderen Thema arbeiten möchtest, vereinbare hier Dein kostenfreies Kennenlerngespräch.

Natürlich findest Du mich auch auf YouTube und Facebook.

Kommentare sind geschlossen.