Was Gaslighting bedeutet und wie man sich gegen toxische Manipulation wehren kann (Radiosendung)

Kennen Sie schon den “Leben-Lieben-Lassen”-Podcast auf iTunes und Spotify?

Haben Sie schon einmal etwas von “Gaslighting” gehört? Als Gaslighting wird eine Manipulationsstrategie bezeichnet, die die Betroffenen nach und nach an sich selbst und Ihrer Wahrnehmung zweifeln lässt, bis sie sich komisch, nicht okay, oder gar für verrückt halten. Das Selbstvertrauen wird dabei massiv untergraben. Wie man Gaslighting erkennt und sich dagegen wehren kann, darum geht es in diesem Mini-Podcast.


Gaslighting Manipulation

Zum Anhören auf das Bild klicken

Subtil und unterschwellig wird man beim Gaslighting mit seinem ganzen Sein und Verhalten immer wieder in Frage gestellt. “Das bildest Du Dir ein!”, “Ich weiß gar nicht, was Du hast!” oder …”Dass Du auch immer so überreagieren musst!”. Das sind die Sätze, die Gaslighting-Opfer immer wieder hören, bis sie wirklich glauben, dass sie Schuld sind an den Schwierigkeiten im menschlichen Miteinander.

Sie fangen an sich anzustrengen und zu verändern, alles richtig und besser zu machen. Doch das reicht nie. Wieder heisst es: “Ich weiß gar nicht, was Du immer hast…!”, “Es ist doch gar nichts…!”, “Stell Dich nicht so an…!” und ähnliches mehr.

Steter Tropfen höhlt den Stein, könnte man sagen. Irgendwann fühlen sich Gaslighting-Opfer so klein und schlecht, dass Sie sich isolieren und verstecken, weil sie sich für ungenügend halten. So machen sie sich ganz und gar vom Manipulierer abhängig, der seine Überlegenheit schamlos ausnutzt. Das ist schließlich das Ziel.

Gaslighting gibt es in allen Arten von Beziehungen. Unter Kollegen, Freunden, in Familien und in Paarbeziehungen. Während an der Oberfläche so getan wird, als sei alles in schönster Ordnung und nur der Betroffene sei schwierig und habe ein Problem, geht es im Hintergrund um Macht. Wer durch Gaslighting sein Gegenüber manipuliert und emotional in die Irre führt, will sein Opfer sabotieren und klein machen. Es geht darum, Schuld und Scham zu erzeugen und alle Fäden in der Hand zu halten, um sich selbst zu erhöhen.

Das ist immer überaus toxisch und vergiftet jede Art von Beziehung. Wer diese Strategie benutzt, nutzt Bedürfnisse aus, die jeder von uns hat: Unsere Sehnsucht nach Angenommensein, Zuneigung, Bestätigung. Dies sind die Stellen, an denen wir empfindlich sind und genau dort setzt Gaslighting an.

Wenn Sie das Gefühl haben, dass jemand sie immer und immer wieder auf diese Weise verunsichern will, sie sich klein und mickrig fühlen und ihnen immer wieder gesagt wird, dass Sie sich das alles nur einreden, dann ist es Zeit zu reagieren.

Gehen Sie auf Abstand und sprechen Sie mit einer Vertrauensperson über das, was sie beschäftigt. Gute Beziehungen stärken uns und geben Kraft.

Wenn sie das dauerhaft anders erleben, dann sollten diese ganze Beziehung und das Miteinander hinterfragen, anstatt sich durch Gaslighting manipulieren und sich schuldig fühlen zu lassen.

Das wünsche ich Ihnen von Herzen, Ihre Claudia Bechert- Möckel

Hier können Sie diesen Artikel als Mini-Podcast hören.


 

 

Folge mir auch auf iTunes, Spotify, Soundcloud oder Stitcher & überall, wo es Podcast gibt.

“Leben- Lieben- Lassen – Podcast auf iTunes hören

“Leben-Lieben-Lassen”- Podcast auf Spotify hören

“Leben- Lieben-Lassen”- Podcast auf Soundcloud hören

“Leben-Lieben-Lassen”- Podcast auf Stitcher hören

 

Noch mehr Selbstcoachingtools und geführte Mediationen findest Du zum Download in meinem Audioshop.

Wenn Du gerne in einem persönlichen Coaching an diesem oder einem anderen Thema arbeiten möchtest, vereinbare hier Dein kostenfreies Kennenlerngespräch.

Natürlich findest Du mich auch auf YouTube und Facebook.

Ich freue mich auf Dich. Liebe Grüße, Claudia

Kommentare sind geschlossen.